Neuigkeiten

Es gibt einen weltweiten Ausbruch des Coronavirus (COVID-19). Als logistischer Dienstleister ist HSF wachsam, um eine Ausbreitung und Kontamination zu verhindern.
Nachfolgend finden Sie einen Auszug der von der HSF getroffenen Vorkehrungen:

  • Im Falle eines Infektionsverdachts sind die Mitarbeiter angewiesen, sich direkt telefonisch mit ihrem Hausarzt und/oder dem städtischen Gesundheitsdienst (GGD) in Verbindung zu setzen. Die Personalabteilung ist besonders wachsam und hält engen Kontakt zum Betriebsarzt.
  • Die Mitarbeiter werden über Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, die Art und Weise des Husten/Niesen/Blasen, die Verhinderung des Handkontakts durch Händeschütteln, Reinigungsanweisungen usw. unterwiesen.
  • Interne Mittel zur Verhinderung von Kontaminationen sind verfügbar, wie z.B. Handseife, Tücher, Desinfektionsmittel, Reinigungstücher und Mundkappen.
  • Intern wird geprüft, ob Geschäftsreisen und Treffen mit mehreren Personen notwendig sind, wobei nach Möglichkeit Telefon und E-Mail genutzt werden.
  • Die Besucher werden zu ihrer Gesundheit und ihrem Reiseverhalten in den letzten Wochen befragt. Gegebenenfalls wird der Zugang zu der Einrichtung verweigert.
  • Im Falle einer tatsächlichen Kontamination wird unser Corona - szenario in Kraft treten.


Die HSF beobachtet die Entwicklung der Ausbreitung des Virus genauestens und befolgt die Empfehlungen des RIVM.

Für Fragen/Erläuterungen wenden Sie sich bitte an unser Qualitätspersonal: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

lean-and-green
ifs-food
brc-storage-distribution
voedsel-en-warenautoriteit